Spielberichte Nachwuchs Saison 2015 - 2016

SFN D-Junioren vs. SG Deutzen/Neukirchen

Die neukieritzscher D-Junioren siegen auch im 5. Spiel der englischen Woche, … aber, die großen Leiden der Trainer... 

Der November neigt sich langsam dem Ende entgegen.

Mit breiter Brust von 4 Siegen in Folge in der Liga und im Pokal empfingen die D-Junioren (U13) der Sportfreunde Neukieritzsch an einem kühlen Samstagmorgen die Freunde und Ortsnachbarn von der SG Deutzen/Neukirchen.

Tabellenzweiter gegen den Tabellensiebenten, sollte doch eine klare Sache sein, denn wenn du einen Lauf hast, dann hast du einen Lauf!

Doch so einfach sollte es heute hier dann doch nicht werden.

 

Weiterlesen: SFN D-Junioren vs. SG Deutzen/Neukirchen

U13 Pokal Achtelfinal 15-16

 

Ole, ole...Viertelfinale, ole, ole, ole...“

Die neukieritzscher D-Junioren siegen zu Hause im Pokal!

Feiertag in Sachsen, traditionell Pokalrunde. Die einen fahren in die Nachbarbundesländer einkaufen, die neukieritzscher D-Junioren treten wieder an den Ball.

Am heutigen Buß- und Bettag empfingen die U-13-Kicker Sportfreunde die SG SC Polenz / ESV Lok Beucha. Diese Jungs und Mädels spielen erfolgreich in der ebenbürtigen Kreisliga B, Staffel Nord. Dort halten sie den zweiten Tabellenplatz mit 13 Punkten aus 6 Spielen und einer Tordifferenz von 45:14. Wir dagegen eroberten gerade im „Schlammduell“ am letzten Sonntag in Pegau ebenfalls Platz 2 der hiesigen Staffel West. Mit 15 Punkten aus 7 Spielen und einer Tordifferenz von 40:15 konnten die Sportfreunde aufwarten und es war ein Spiel auf absoluter Augenhöhe zu erwarten.

Bei extrem stürmigen Wetter wurde das Spiel nach 3 Tagen Dauerregen daheim um 11 Uhr angepfiffen. Die Spieler der SFN nahmen sich die Worte der Trainer anfangs gut zu Herzen und drängten die Gäste in ihre Hälfte. Leider wurden mit Latten- und Pfostentreffern einige Chancen liegen gelassen. Ebenfalls war das ein um andere Mal der starke Keeper der SG zur Stelle. Und, wie so oft, wenn du das Ding vorn nicht machst, wird es dann meistens hinten bestraft. Die Gäste waren nach der anfänglichen 10minütigen Drangperiode der Neukieritzscher jetzt besser im Spiel und setzen immer wieder gefährliche Nadelstiche. Genau in dieser Phase gelang es den Hausherren in der 21. Minute endlich mit einem sehenswerten Treffer mit 1:0 in Führung zu gehen. Konzentriert verteidigten wir den knappen, aber doch gerechten Vorsprung, bis zur Pause.

Doch die Mannschaft sollte gewarnt sein. Den deutlichen Worten der Trainer sollten eigentlich Taten folgen. Doch leider stachen die Gäste. Gleich nach Wiederanpfiff gelang der SG der Ausgleich und die Platzherren begannen leicht zu „schwimmen“. Endlich konnten wir einen spielerischen Akzent setzen und gingen in der 37. Minute erneut in Führung. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste immer stärker und forderten den Kampfgeist unseres Teams das ein um andere Mal heraus. Nun machte uns der starke Wind und das schwere Spiel vom vergangenen Sonntag immer mehr zu schaffen. Mit Cleverniss und viel Kampfgeist brachten wir die knappe Führung über die Runden und verpassten heute irgendwie, den „Sack“ vorzeitig zu zumachen. Somit mussten unsere zahlreichen Fans, vor allem aber die Trainer bis zur aller letzten Minute leiden...

Aber, Sieg ist Sieg, wir sind eine Runde weiter und stehen im Kreise der besten 8 Mannschaften (Viertelfinale) des Landkreises Leipzig/Muldental.

Auch noch einmal alle Hochachtung an unseren Gegner von der SG Polenz/Beucha, die mit großem Engagement ihre kranken Spieler kompensieren konnten und uns alles abverlangt haben.

 

U11 lernt eine Lektion dazu

U11 unterliegt im beim Tabellendritten knapp!

Nach dem deutlichen Sieg am letzten Spieltag wollte das Team von Coach Neundorf beim Tabellenzweiten Auligk bestehen und zur Spitzengruppe aufschließen. Doch Auligk hatte am Ende die Nase vorne.

Der Auftakt der Partie brachte sogleich den Puls von Spieler, Trainer und Fans richtig auf Fahrt:

In Spielminute 2 erzielt der Auligker Lorenz die 1:0 Führung für das Heimteam. In Spielminute 5 gleicht SFN-Akteur Franke aus. In Minute 6 erhöht Auligk wieder auf 2:1. Diese Führung der Auligker besteht reichlich 15 Minuten ehe Riedl zum 2:2 ausgleicht. Doch Beer erhöht mit einem Doppelschlag für die Heimmannschaft auf 4:2 kurz vor der Halbzeitpause.

Die zweite Hälft ist nicht mehr so torreich, beide Mannschaft verteidigen geschickt. 5 Minuten vor dem Ende gelingt Riedl sein zweiter Treffer in diesem Match. Mit dem Anschlußtreffer zum 4:3 wird das Spiel nochmal  spannend. Den SFN-Junioren gelingt jedoch nicht mehr der Ausgleich und damit rutschen sie zurück ins tabellarische Mittelfeld.

Die Mannschaft ist besser als der Tabellenplatz zeigt. 2 Siege und 1 Unentschieden stehen drei zum Teil unglückliche Niederlagen gegenüber. Lerneffekt nennt man das, ist das Team doch bis auf einen Spieler als „junger Jahrgang“ in dieser Saison auf Erfahrungssuche bei den E-Junioren. Blendet man die Ergebnisse aus verläuft diese Saison sehr gut. Der Ausbildungsstand stimmt, wäre aber noch besser, wenn Coach Neundorf eine helfende Hand im Training finden würde. Die SFN suchen für diese Mannschaft einen zweiten Trainer. Interessente dürfen sich jederzeit bei der Nachwuchsleitung melden.

Torfestival unter Flutlicht

Neukieritzscher U13 mit deutlichem Heimsieg im Nachholspiel!

Mit einem 7:0 Heimsieg gegen die SG Gnandstein 49 setzen die U13-Nachwuchskicker der SFN setzen ihren Aufwärtstrend fort. Die Gäste waren ohne Chancen auf einen Sieg.

13 torhungrige Nachwuchstalente der Sportfreunde wollten den Schritt in Richtung des ersten Drittel der Tabelle in ihrer Staffel gehen. Bei tollen Fussballbedingungen (Flutlicht) auf dem Platz direkt neben der PARKARENA wollte das Team frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen. Mit Mut und Entschlossenheit starteten die Mannschaft in das Spiel, konsequent vom Anpfiff weg wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Schon mit der ersten Offensivaktion in Minute 1 setzte Illgner ein deutliches Zeichen zum Beantwortung der Frage "Wer ist hier Herr im Hause PARKARENA?"! Sein 1:0 in Spielminute 1 sollte der Auftakt eines Abgriff-Feuerwerkes werden. Doch mit zunehmender Spieldauer stellten sich die Gäste besser auf den Druck der Hausherren ein.

Geschickt verteidigten sie ihr Tor gegen die Hausherren und blieben mit Kontern stets gefährlich. Neukieritzsch konnte die sich bietenden Chancen nicht in Tore verwandeln. Im entscheidenden Moment war immer ein Gegner im Strafraum zur Stelle und so blockten die Gäste ein um die andere Möglichkeit erfolgreich weg.

Doch hatte Neukieritzsch mit dem starken Mitzscherling einen Akteur auf dem Platz, der durchaus den Unterschied in einem Spiel ausmachen kann. In Minute 13 zeigte er seine Abschlussqualität. Aus der Distanz von gut und gerne 18m schlenzte er den Ball für alle überraschend über Mitspieler und Gäste hinweg unter die Torlatte. Auch der Gästekeeper konnte nur verdutzt hinterhersehen. Genau wie der Schiedsrichter, der so überrascht von dem Torschuss war, dass er erst einmal die Pfeife sortieren musste bevor er das herrliche Tor mit seinem Pfiff in die Wertung brachte.

Lediglich 11 Minuten später schlenzte Mitzscherling erneut. Diesmal vom Strafraum halbhoch , verdeckt ins rechte Ecke neben dem Pfosten schlug der Ball ins Netz der Gäste zum 3:0 ein. Wieder blieb dem Gästekeeper keine Chance zum Klären des Balles. Mitzscherling erhielt kurz darauf zur Belohnung eine schöpferische Pause vom Trainerteam.

Die Gäste waren von diesen Aktionen derart beeindruckt, dass Heller nach feiner Vorarbeit von Schneider nur zwei Minuten später auf 4:0 erhöhen durfte. Zettner hatte sich offensichtlich an den Zwei-Minutentakt gewöhnt und erzielte in Minute 28 das 5:0. Gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff lies Albrecht ( eigentlich "gelernter" Hüter) das 6:0 mit einer satten Volley-Abnahme folgen. Nur Minuten vorher hatte einer der SFN-Trainer nach einer etwas verunglückten Aktion ihm im Spaß zugerufen "Mach nur so weiter und Du  musst ins Tor". Das er an diesem Tag keine Lust darauf hatte unterstrich er mit dem sehenswerten und erfolgreichen Torabschluss.

In Spielminute 38 netzte Pestel mit einem fulminanten Abschluss in den Torwinkel zum 7:0 Endstand ein.

Die Gäste steigerten sich nun aber und die letzten 20 Minuten des Spiels war es ein munteres Spiel von beiden Seiten. Klare Torchancen für die Gäste gab es wenig, da Müller, Schröder und Co. für die SFN die Defensivarbeit solide bis zum Schluss erledigten. Die dann herausgespielten, wenigen Chancen der SFN wurde jedoch leichtfertig vergeben. So blieb es beim Stand von 7:0.

Das Team der SFN-Trainer Pelzer und Heller belohnte sich durch diesen Sieg mit dem Sprung auf Platz 3. Schon am Sonntag steigt das nächste schwere Spiel in Pegau. Gegen die punktgleiche "Zweite" des TuS spielt man um den dritten Tabellenplatz erfolgreich zu behaupten. Ein Unentschieden reicht dem SFN-Team zur Verteidigung aus, bei einem Sieg wäre Platz 2 möglich. Mit einer Niederlage kann es dann auch schon wieder 2 Plätze nach unten gehen. "Ein wegweisendes Spiel" nennen Fussballexperten solch ein Match.

Für die SFN spielten gestern Döhler, Müller M., Schröder, Schneider, Mitzscherling, Illgner, Heller, Zettner, Albrecht, Kempe, Pestel, Beer, Müller E.

F-Junioren siegen in Frohburg!

Neukieritzscher F-Junioren gewinnen das Spitzenspiel in Frohburg!

Es ist Sonntagmorgen und beim ersten Blick aus dem Fenster denkt man eher an einen ruhigen Tag auf dem Sofa als sich bei diesem Wetter auf dem Weg nach Eschefeld zu machen. Naja Augen zu durch! Die Neukieritzscher Fahrzeugkolone startet pünktlich in die Rennstadt Frohburg und wie immer sind wir eher da als der Heimverein. Wer gedacht hatte, dass sich das  Wetter besserte wurde enttäuscht. Nasskalter Nieselregen mit böigem Wind auch in Frohburg. Sch…..  Wetter!

Nichtsdestotrotz wollen wir das Spiel mit Teamgeist und Entschlossenheit gewinnen. Bei einem Sieg kann punktgleich auf Frohburg aufgeschlossen werden. Da Frohburg im letzten Spiel der Hinrunde gegen Gnandstein ohne Wertung spielt, können wir mit einem Sieg gegen Borna nächste Woche die Tabellenführung zurück erobern.

Das Spiel beginnt und wir starten mit sofortigem Tempospiel in Richtung  des gegnerischen Tores. Das Wetter und der Platz lassen kein technisch hochwertiges Kombinationsspiel zu, aber wir spielen mit schnellen Pässen nach vorn und erarbeiten uns Chance um Chance. So klingelt es schon nach wenigen Minuten es steht 0:1 für uns. Frohburg kommt auch ein paar Mal gefährliche Nah in Richtung des Neukieritzscher Kastens aber unsere Abwehr hat alles im Griff. So steht es nach 15 Minuten 0:3 für die Gäste.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit bekommen die Frohburger einen fragwürdigen Handneunmeter. Unser Torwart Denny ist zwar dran aber die Frohburger verwandeln zum 1:3. Irgendwie stehen wir danach noch unter Schock und die Frohburger nutzen die lange Nachspielzeit zum 2:3 Anschlusstreffer.

Zur Pause müssen die Jungs erst mal wieder aufgebaut werden und wir gehen motiviert in die zweite Halbzeit. Doch Frohburg macht weiter Druck und wir kommen nicht so richtig ins Spiel. Beide Mannschaften spielen jetzt auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. So kommt es wie es kommen muss und Frohburg gleicht in der 18 Minute zum 3:3 aus.

Doch einen Neukieritzscher F-Jugendspieler wirft so  leicht nichts aus der Bahn. Angetrieben vom Neukieritzscher Anhang schmeißen wir alles nach vorn und erzielen 2 Minuten vor regulärem Spielzeitende den 4:3 Führungstreffer. Jetzt hält es niemandem mehr auf den Sitzen. Was für ein Spiel!

Während wir die Zeit runter zählen, bäumt sich Frohburg noch einmal der Niederlage entgegen. Nach 3 Minuten Nachspielzeit pfeift der Schiri endlich das Spiel ab. Alle Neukieritzscher liegen sich in den Armen und feiern den Sieg. Ein Lob auch an die fairen Verlierer. Alles in allem erlebten die Zuschauer ein tolles Spiel mit Vorteilen auf beiden Seiten. Die Mannschaft zeigte Moral und spielt als Team. Weiter so! Ein großes Dankeschön geht an den mitgereisten Anhang für die tolle Unterstützung.

Für Neukieritzsch spielten: Til Gründler, Bruno Lauenstein, Denny Müller, Patrick Möller, Felix Heller, Josef Konnegen, Julius Löffel, Georg Baer

Hier die nächsten Termine:

Kreispokal Achtelfinale: Mittwoch, 18. November 2015, 11:00 Uhr gegen Frankenhain

Meisterschaftsspiel: Samstag, 21. November 2015, 10:00 Uhr gegen Borna

 

Spitzenspiel Frohburg - SFN

 

 

Auf zum Spitzenspiel nach Eschefeld!

Am kommenden Sonntag kommt es auf dem Eschefelder Sportplatz zum Spitzenspiel der F-Junioren in der Staffel Süd der Kreisliga A. Der Spitzenreiter aus Frohburg trifft auf den Tabellenzweiten aus Neukieritzsch. Beide Teams sind bisher ungeschlagen!

Die Ausgangssituation ist spannend: Gewinnt der Gastgeber, so kann die Mannschaft getrost als Herbstmeister in die Winterpause gehen. Nehmen die Neukieritzscher die Punkte mit nach Hause, so können die Jungs für Punktgleichheit sorgen. Es bleibt abzuwarten, wer am Sonntag die Nase vorn hat.

Daher braucht die Mannschaft die Unterstützung der Fans und so heißt es am Sonntag wieder: Auf geht’s nach Eschefeld!

Unterkategorien

Spielberichte der C-Junioren 2015-2016