Erste Niederlage in der Meisterschaft

Sportfreunde Neukieritzsch - TuS Pegau 1:2 (0:0)

 TuS Pegau gewinnt verdient in Neukieritzsch und nimmt wichtige Punkte mit nach Pegau.

Witterungsbedingt tauschen TuS Pegau das Heimrecht mit Neukieritzsch da der Pegauer Platz nicht bespielbar ist. Es sollte ein schöner Fußballnachmittag werden, doch heute lief bei den Sportfreunden Neukieritzsch nichts zusammen. Im heutigen Spiel mussten die Trainer auf gleich 4 Leistungsträger in der Mannschaft verzichten. Aber trotzdem hatte man ein gute Neukieritzscher Mannschaft auf dem Platz.

Wie erwartet startete Pegau wie die Feuerwehr und ließ Neukieritzsch nicht wirklich eine Chance ihr Spiel aufzubauen. Pegau eindeutig spielbestimmend, mit mehr und mehr Feldüberlegenheit. Durch diese clevere Spielweise von Pegau wurde Neukieritzsch immer mehr zu Fehlern gezwungen, was Pegau aber noch nicht in zählbares umsetzen konnte.

Mit ein wenig Glück ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Die Trainer versuchten die Neukieritzscher Mannschaft aufzurütteln. Dies gelang auch mit Beginn der 2. Halbzeit wohl ganz gut. Neukieritzsch erarbeitet sich immer mehr Spielanteile und kam auch gefährlich vors Pegauer Tor. Doch heute war von der Treffsicherheit der Neukieritzscher nichts zu sehen, Chancen wurden vergeben, oder nicht mit aller Konsequenz zu Ende gespielt. Und es heißt nicht um sonst im Fußball, was man vorn nicht macht bekommt man hinten rein.

So nahm das Unheil in der 60. Minute seinen Lauf. Durch ein unnötiges Foul am Neukieritzscher rechten Strafraum, bekommt Pegau einen Freistoß. Die Pegauer spielen eine sehenswerte Freistoßkombi über 2 Stationen zum völlig freistehenden Spieler am langen Pfosten des Neukieritzscher Kastens, dieser nimmt dieses Geschenk gern an und schiebt zum 0:1 ein. Neukieritzsch völlig durcheinander hatte nun ziemlich den Faden und die Ordnung verloren, so folgte die nächste Aktion der Gäste.

68. Spielminute, Pegau bekommt einen Eckball, bring diesen straff an den kurzen Pfosten, der SFN Hüter springt ins Leere und auch die restliche Mannschaft verteidigt schlecht, so kann Pegau folgerichtig mit einem guten Kopfball zum 0:2 erhöhen. Neukieritzsch wollte aber nochmal alles geben und sich hier nicht aufgeben.

75. Spielminute, Andreas Mahnstein erkämpft sich mit aller Konsequenz den Ball , geht von der rechten Seite Richtung Pegauer Strafraum, als der Pegauer Hüter raus läuft, spielt Mahnstein den Ball sehenswert über den Hüter zum am Fünfmeterraum warteten Heiko Mäder, der diesen dann sicher zum 1:2 Anschlusstreffer verwandelte.  Ja da war er der Anschlusstreffer, aber leider sollte dieser zu spät kommen. Neukieritzsch warf alles nach vorn und drängte auf den Ausgleich, aber die wichtigen Spielminuten verstrichen und auch eine Großchance von Thomas Müller, sowie der sehenswerte Kopfball von Sebastian Haubold, der nur an die Querlatte ging, wollten heute nicht ins Tor gehen.

So gewann TuS Pegau am Ende verdient mit 2:1. Für die SFN Truppe heißt es nun diesen Rückschlag verarbeiten, die Herausforderung annehmen und sich am kommenden Sonntag zu Hause gegen Frohburg II wieder zurückmelden.