SFN - Thierbach

Sportfreunde Neukieritzsch - Thierbacher SV 3:0 (3:0)


Spitzenspiel mit viel Kampf aber ohne Glanz.

Zum heutigen Spitzenspiel und gleichzeitig zum Kampf um die Tabellenführung, hatten die Sportfreunde Neukieritzsch heute den Thierbacher SV zu Gast. Thierbach begann erwartungsgemäß sehr druckvoll und wollte sich in Neukieritzsch keineswegs verstecken. Es begann ein munteres Spiel im Mittelfeld, ohne das wirkliche Chancen auf beiden Seiten heraus kamen.

Von Spielminute zu Spielminute fanden die Sportfreunde Neukieritzsch besser ins Spiel und erarbeiteten sich durchaus sehenswerte Tormöglichkeiten. So Nico Brosio der in der 20. Spielminute mit einem straffen Torschuss den Thierbacher Schlussmann das erst Mal prüfte.

26. Spielminute, Neukieritzsch weiter spielbestimmend mit hohem Druck auf das Thierbacher Tor, Michael Ludwig sieht Thomas Müller, der sich Richtung Strafraum anbot, Flanke von Ludwig perfekt auf Müller, der diese dann unhaltbar zum 1:0 verwandelte.

Da war es nun der ersehnte Tor. Thierbach deutlich gefrustet, verliehen dem Spiel etwas mehr Körperbetonung.

 

Sportfreunde Neukieritzsch - Thierbacher SV 3:0 (3:0)


Spitzenspiel mit viel Kampf aber ohne Glanz.

Zum heutigen Spitzenspiel und gleichzeitig zum Kampf um die Tabellenführung, hatten die Sportfreunde Neukieritzsch heute den Thierbacher SV zu Gast.

Thierbach begann erwartungsgemäß sehr druckvoll und wollte sich in Neukieritzsch keineswegs verstecken. Es begann ein munteres Spiel im Mittelfeld, ohne das wirkliche Chancen auf beiden Seiten heraus kamen.

Von Spielminute zu Spielminute fanden die Sportfreunde Neukieritzsch besser ins Spiel und erarbeiteten sich durchaus sehenswerte Tormöglichkeiten. So Nico Brosio der in der 20. Spielminute mit einem straffen Torschuss den Thierbacher Schlussmann das erst Mal prüfte.

26. Spielminute, Neukieritzsch weiter spielbestimmend mit hohem Druck auf das Thierbacher Tor, Michael Ludwig sieht Thomas Müller, der sich Richtung Strafraum anbot, Flanke von Ludwig perfekt auf Müller, der diese dann unhaltbar zum 1:0 verwandelte.

Da war es nun der ersehnte Tor. Thierbach deutlich gefrustet, verliehen dem Spiel etwas mehr Körperbetonung.

36. Spielminute, Andreas Mahnstein bringt seinen Einwurf auf Thomas Müller, dieser behauptet sich im Mittelfeld und geht Richtung Thierbacher Tor und schießt, Müller trifft nicht perfekt, der Ball geht mit mäßiger Geschwindigkeit Richtung Thierbacher Tor . Ludwig mit klarem Blick, erkennt die Situation, läuft auf den Hüter zu und zwingt den Thierbacher Schlussmann zur sofortiger Klärung, doch dieser schlägt über den Ball und somit findet das Spielgerät den Weg ins Thierbacher Tor und damit zum 2:0.

Damit wurde der Frust der Thierbacher Spieler aber nicht weniger, was sich kurze Zeit später wieder zeigen sollte.

41. Spielminute, wieder war es Brosio der sich nach Vorarbeit vom Kapitän Eidner aus der Verteidigung löste und den Weg mit Ball Richtung Strafraum suchte. Brosio im Alleingang, geht in den Thierbacher Strafraum und wird kurz vorm Torabschluss etwas körperbetont am Abschluss gehindert. Der Unparteiische entscheidet folgerichtig auf Strafstoß.

Michael Ludwig berät sich kurz mit dem Neukieritzscher Kapitän Eidner und nimmt sich dann die Kugel , Ludwig läuft an und verwandelt für den Thierbacher Schlussmann chancenlos zum 3:0 Halbzeitstand.

Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchte Thierbach nochmal alles, um irgendwie das Ruder rumzureißen. Doch leider verrannten sich beide Mannschaften im Klein- Klein spielen, was das Spiel zunehmend unschöner machte.

Neukieritzsch weiter auf den Ausbau der Führung bemüht, passte sich aber immer mehr der Leistung des Gegners an.

Beide Mannschaften hatten mehr mit der Auswertung der Schiedsrichter Entscheidungen zu tun, als sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren.

Einzige erwähnenswerte Situation aus SFN Sicht, war die 75. Spielminute, als sich Heiko Mäder den Ball stark beim Gästetorhüter erkämpfte, sich aber dann leider nicht mit einem Tor belohnen konnte.

Abschließend muss man sagen, es war ein Spitzenspiel ohne wirklichen fußballerischen Glanz und mit einer 2. Halbzeit, die man schnell abhaken muss. Doch Neukieritzsch war trotzdem die fleißigere Mannschaft, die mehr fürs Spiel getan hat und somit auch in der Höhe als verdienter Sieger vom Platz gegangen ist.

Nun heißt es am kommenden Sonntag wieder für die Sportfreunde Neukieritzsch 3. Pokalhauptrunde und man empfängt keinen geringeren, als den Tabellen Dritten aus der Kreisoberliga, die Sportfreunde von SV Blau - Weiß Deutzen, Anstoß ist am 11.10.2015 um 14 Uhr in Neukieritzsch.