Kreispokal 15-16 Runde 2

SPORTFREUNDE NEUKIERITZSCH 1921 stehen in der dritten Runde des Kreispokal!

Nico Brosio lässt einmal mehr den Gegner stehen!

Auch in der zweiten Pokalrunde kann sich die Neukieritscher Mannschaft mit 1:0 zu Hause durchsetzen.

Auf Grund der Doppelbelastungen aus Pokal und Ligaspielbetrieb, entschied sich der Trainer, Andreas Mahnstein und Heiko Mäder mal eine kleine Pause zu gönnen.

 

Die Sportfreunde von der SPG SV Rüsseina /SV 50 Traktor Mochau begannen wie die Feuerwehr und versuchten uns in den ersten Minuten zu überrennen, doch außer einer gewissen Laufbereitschaft, hatten die Gäste fußballerisch nicht viel mitgebracht. Die Sportfreunde Neukieritzsch bestimmten klar das Spiel und in beiden Halbzeiten fand das Spiel in der Gästehälfte statt. Neukieritzsch zeigte von Anfang an, dass man hier nicht über die 90 Spielminuten hinaus gehen wollte.

Unsere Mannschaft versuchte die Vorgaben vom Trainer umzusetzen und spielte konsequent nach vorn. Nico Brosio erarbeitete für sein Team schon in der 1. Halbzeit mehrere sehr gute Chancen, welche leider im Strafraum verpufften. Spielerich war Neukieritzsch klar die bessere Mannschaft, nur an der Chancenverwertung muss noch gearbeitet werden.

Es dauerte dann doch bis zur 63. Spielminute, bis uns unser Martin Grunert mit seinem sehenswerten Torschuss zum 1:0 erlöste. Vorausgegangen waren sehr schöne Spielzüge aus dem Mittelfeld, die Grunert  mit einer guten Ballmitnahme und dem Abschluss vollendete.

Die Gäste bis dato wenig gefährlich, kamen auch nun nicht mehr besser ins Spiel. Einzige wirkliche Chance in der 84. Spielminute mit einem Kopfball  aus drei Metern, welcher aber für den SFN Schlussmann Stefan Gollmer keine Gefahr darstellte.

90. Spielminute, Thomas Müller setzt sich gut im Gästestrafraum durch und wird nur durch ein Foul am Torabschluss gehindert. Der Unparteiische entscheidet folgerichtig auf Strafstoß. Unser Kapitän Sebastian Eidner schnappt sich die Kugel, doch leider scheitert er an dem starken Gäste Torhüter ,der auch in dieser Situation einmal mehr seine sehr guten Reflexe zeigte.

Somit blieb es am Ende beim verdienten 1:0-Heimsieg und dem Einzug in die dritte Pokalrunde.