Fussball Herren Heimspiel: SFN- FSV Eintracht Serbitz-Thräna

 

08.11.2015 10. Spieltag: Sportfreunde Neukieritzsch - FSV Eintracht Serbitz - Thräna 3:2 ( 2:1)

Das Spiel zwar nicht dominiert aber verdient gewonnen

Nach der schmerzlichen Niederlage am letzten Spieltag in Regis wollte sich Neukieritzsch heute wieder in der Liga zurückmelden. Beide Mannschaften begannen sofort damit das Spiel selbst zu bestimmen.

Der FSV hatte gleich in der 2. Spielminute eine super Chance durch den völlig freistehenden Thomas Müller, der aber am Tor vorbei köpfte. 4. Spielminute, langer Abschlag vom SFN Schlussmann, Philipp Lindeke gewinnt das Kopfballduell und schickt mit seinem Kopfball den sich gut freigelaufenen Andreas Mahnstein mit dem Spielgerät Richtung Gästetor. Mahnstein nimmt den Ball gut mit und lässt im Abschluss dem herauslaufenden Thränaer Torhüter keine Chance. 1:0 Neukieritzsch.

Nun sollte man meinen es läuft bei Neukieritzsch nach Plan, aber dem war nicht so. Neukieritzsch hatte viele Ballverluste und baute dadurch die Gäste langsam wieder auf.

23. Spielminute, nach einem Foul an der linken Strafraumseite bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Holger Bauch vom FSV brachte diesen direkt auf das Neukieritzscher Tor und profitierte vom Fehler des Neukieritzscher Schlussmann. 1:1, da war er der Ausgleich. Doch Neukieritzsch heute sicherlich nicht mit der schönsten Spielkultur, aber sehr bemüht das Spiel unter Kontrolle zu halten.

38. Spielminute, diesmal war es Michael Ludwig der Andreas Mahnstein mustergültig von der rechten Seite bediente und auch in dieser Situation war Mahnstein sicher im Abschluss und erhöhte zum 2:1 für Neukieritzsch. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Die Trainer beider Mannschaften versuchten ihren Jungs noch einmal die Richtung vorzugeben und so ging es in die 2. Halbzeit. Die Mannschaft aus Thräna war noch lange nicht geschlagen und das machten sie auch deutlich, sie kämpften um jeden Ball und gaben keinen Zentimeter des Rasens verloren. Neukieritzsch hatte mehr und mehr Probleme damit ihren Rhytmus zu finden und Fehler schlichen sich ein.

70. Spielminute, wieder erlaubten sich die Hausherren in der Verteidigung einen groben Fehler, welcher nun vom Thränaer Thomas Müller bestraft wurde. Müller traf für seinen FSV zum 2:2 Ausgleich. Da waren die Gäste wieder eindrucksvoll ins Spiel zurückgekommen. Doch genau dort ist eine Mannschaft nun als Mannschaft gefragt, auch wenn in den Neukieritzscher Reihen nicht alles rund lief ,hat die Mannschaft nicht eine Sekunde daran zweifeln lassen, dass sie gewinnen will.

80. Spielminute, Kapitän Sebastian Eidner schaltet sich mit in den Neukieritzscher Angriff ein, Eidner spielt ein Flanke auf Thomas Müller (SFN) und dieser legt dann sehenswert auf den abnahmebereiten Michael Ludwig ab, Ludwig verwandelt dann mit kühlem Kopf zum 3:2. Neukieritzsch mit der erneuten Führung nun doch etwas mehr auf die Verwaltung als die Erhöhung des Ergebnisses bedacht. Zwar gab es von Seiten der Sportfreunde Neukieritzsch noch die eine oder andere Möglichkeit ,die aber am Ergebnis nichts änderte.

Abschließend muss man sagen, dass es ein faires Spiel von beiden Mannschaften war und der Unparteiische mit nur einer Karte auskam.

Die Gäste vom FSV Serbitz-Thäna sind ein gute und starke Mannschaft, wo sich noch einige sehr schwer tun werden.
Neukieritzsch hat heute viel investieren müssen, um die Punkte zu Hause halten zu können.