Spielberichte Nachwuchs 2014-2015

F1 erobert dritten Tabellenplatz

 F1 Junioren gewinnen Heimspiel gegen des Bornaer SV

Ein sehr enges Spiel sahen die Zuschauer der F1-Junioren bei schönstem Sonnenschein am Sonntagmorgen auf dem Sportgelände der PARAKRENA. Der BSV erzielte früh die 1:0 Führung. SFN waren in der ersten Halbzeit aktiver bzw. auch feldüberlegen und kamen noch vor der Pause zum verdienten Ausgleich.

Spannend ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Die SFN spielen weiter nach vorne, laufen aber in einen Konter der Gäste und schwupps steht es 2:1. Spielbestimmend, aber Rückstand. Ja offensichtlich hat der Trainer Neundorf vieles aus seiner „Lehrzeit“ übernommen, denn irgendwie hatte der Betrachter ein „Dejavu“.......Chancen waren für die SFN-Mannschaft genug da, nur reinmachen muss man die auch. Ein durchaus bekanntes Bild. Ja, es erinnert irgendwie etwas wie an eine „SFN-Tradition“, eine die man nicht braucht!

Aber der Trainer Neundorf wäre nicht Trainer, wenn ihm auf diese Situation nicht eine gute Antwort einfallen würde. Heute setzte er auf Frauenpower...mit Erfolg? Zunächst aber spielten die Herren des Teams einen mustergültigen Konter Richtung BSV Tor, scheiterten aber am guten Gästetorwart, der den Ball aber nicht fest halten kann. Gut ist dann, wenn man einen Stümer „Müller“ in der Mannschaft hat. Bei uns heißt der „Trainer Jogi“ eben Peter und der „Müller“ ist 'ne Müllerin. Sie scheint aber auch wie der Bayerstürmer ein „Raumdeuter“ zu sein, war urplötzlich zur Stelle um den freien Ball unter dem Körper des Keeper durchzuspitzeln. Dabei trifft sie den Torpfosten, der Ball prallt von dort an den Unterschenkel eines unglücklichen Abwehrrecken des BSV und findet seinen Weg ins Tor. Ausgleich mit einem erzwungenen Tor. Kein schönes, aber ein kurioses und sehr wichtiges dazu! Eben ein typischer Müller......

Kurz vor Ende macht der Peter ernst, wechselt Alisa ein und lässt diese stürmen. „Du bist noch frisch....mach was!“ war die Anweisung, welche die Spielerin dann auch umsetzt und zum Solo auf der linken Angriffseite anzieht. Der „kleene Badrig“ (O-Ton Trainer Neundorf) hatte sie mustergültig in Szene gesetzt. Sie spielt zwei Gegner aus, sieht auch noch die mitgelaufene „Raumdeutierin“ Müller und serviert dieser mit schönem Flachpass das Lieblingsspielzeug so perfekt, das Emma dem Trainer Neundorf sofort ihr Können beim Spannstoß demonstriert: Aus vollem Lauf hart, trocken in den linken Torgiebel! Dem armen Keeper des BSV ging es wie dem ZDF – Zuschauer: Der musste zweimal hingucken, denn beim Zweiten sieht man's besser! Emma jedoch war gerade bei Sport1: Mittendrin statt nur dabei – beim 3:2 Torjubel! Neundorf und der große Müller ( ja – da gibt’s noch einen von in der Mannschaft, heißt mit Vornamen Dirk und bildet mit Peter Neundorf ein offensichtlich ganz erfolgreiches Trainerduo) sind an der Seitenlinie außer Rand und Band, wohl auch in Kenntnis der Spielzeit von noch knapp zwei Minuten. Der Betrachter dieser Szene hatte kurz Sorge, dass beide sich beim Torjubel verletzen könnten, war aber schnell beruhigt, als beide sich entwirrt und wieder der Mannschaft zugewendet hatten....

Die zwei Minuten vergingen langsam, aber sie vergingen und der gute Schiedsrichter pfiff ab. Zwei glückliche und stolze Trainer nehmen glückliche und stolze Spieler in Empfang. SFN zieht mit diesem Sieg an den Gästen vorbei auf Rang drei der Tabelle. „Auf Grund der Entwicklung der Mannschaft in den letzten 6 Monaten ist das auch verdient!“ resumiert Coach Neundorf kurz und knapp. Und hier stellt der "neutrale" Betrachter fest: Der Neundorf faselt nicht lang rum, kommt auf den Punkt. Genau wie seine Mannschaft Fussball spielt!

D-Junioren mit wichtigem Pflichtsieg in Borna

 D-Junioren SFN siegen gegen Bornaer SV II

 An Manchen Tagen klaffen Anspruchsdenken und Wirklichkeit leider auseinander. Obwohl die Mannschaft unserer U13-Kicker sich für dieses Spiel viel vorgenommen hatte ging in den ersten Minuten des Spiels wenig bis nichts. Fahriger Spielaufbau - wenn überhaupt als Spielaufbau zu bezeichnen – und ein Zweikampfverhalten wie eine Nacktschnecke, welche eine Salatblatt entert.

Folgerichtig nutzt der BSV die erste Torchance zum 1:0. Der Klassiker musste dafür herhalten, Ecke, Kopfball, Tor! Was war denn hier los. Nach sechs siegreichen Pflichtspielen in Folge, allesamt ohne Rückstand, hatte das Team diesen besagten nun gefunden.

Doch der Wachmacher war wichtig und richtig, denn nun gab es erste zaghafte Angriffsversuche, mal über links Außen mit anschließender Flanke, mal über rechts Außen – mit Flanke. Zwei, drei Eckbälle, allesamt schön getreten, rauschten durch den Strafraum des BSV. Nur unsere Angreifer, ja die waren wohl noch etwas müde angesichts der frühen Spielzeit und verpassten alles was sich im Strafraum ihnen zum Torschuss angeboten hat. Ein defensiv ausgerichteter Spieler musste es mit Kraft richten. Aus etwa 15m nahm Paslak den aus Abwehrbeinen des BSV abgeprallten Ball direkt und wuchtete „das Spielgerät“ rechts oben in den Torwinkel. Ausgleich, alles wieder auf null.

Das reichte aber dem guten Paslack nicht, der fühlt sich mit einer Führung im Rücken offensichtlich wohler. Also nochmal links Antritt und diesmal aus etwa 10m flach in die rechte Ecke 2:1. Nun stimmte zumindest das Ergebnis, das Spiel leider rumpelte - aus Sicht der SFN - immer noch so vor sich hin. Kurz vor der Pause erkennt der Schiedsrichter etwa 15m vorm Tor des BSV ungefähr mittig auf Freistoss für die SFN. Die Anweisung des Heimcoaches befolgend verzichtet der BSV auf eine Mauer. SFN-Kapitän Schwarz wundert sich, freut sich kurz ob dieser freien Schussbahn, läuft an und versenkt den Ball trocken im Tor. 3:1 zur Pause.

Nach der Halbzeit wehrt sich der BSV nun etwas mehr, hat einige eigene Chancen, deutet aber damit an, das er es den Gästen nicht leicht machen wird. Nur bei den Bodenabstößen hilft der BSV den Gästen wo er kann. Wiederholt wird hinten am Strafraum quer gespielt, Hinz und Illgner stören erfolgreich und erobern „das Spielgerät“. Hinz steht somit frei vorm BSV Tor und versenkt zum 4:1. „Jetzt ist es wohl gelaufen!“ dachten wohl schon einige SFN-Kicker und sehr schnell verhilft das nachlassende Zweikampfverhalten dem BSV zum Anschlusstreffer. Doch legt Palslak, der sich ja als Fan einer Führung geoutet hat, für unser Team das 5:2 nach, wiederum ins rechte untere Eck. So schaukelten die Gäste das Spiel und die drei Punkte nach Hause!

„Glanzloser Pflichtsieg, damit bleiben wir oben dran! Aber es gibt auch viel zu verbessern, insbesondere im Abwehrverhalten!“ war eines der Trainerzitate, welches uns in der Redaktion auf vorherrschende Unzufriedenheit mit dem Spielverlauf schließen lässt. Insider haben jedoch berichtet, in der Gäste-Kabine habe es nach dem Spiel durchaus Lob von den Coaches zum siebten Sieg in Folge gegeben.

Für die SFN spielten: Augustin, Albrecht, Zimmerling, Scholz, Paslak (3), Mitzscherling, Illgner, Kempe, Schwarz (MK) (1), Hinz (1), Franke, Pestel.

 



 

D-Junioren erreichen Achtelfinale im Kreispokal

D-Junioren Kreispokal SFN-SG Flößberg/Frankenhain: Elfmeterkrimi unter Flutlicht!


In einem hochspannenden Pokalspiel musste zur Entscheidung der Partie das „Elfmeterschießen“ bemüht werden.
Trotz optischer Überlegenheit der gastgebenden SFN stand es zur Halbzeit 0:0. Der Gast SG Flößberg/Frankenhain blieb aber mit Konterfussball stets gefährlich.

Etwa 10 Minuten nach der Halbzeitpause gelang Ian Paslak per Fernschuß das 1:0, dem Kapitän Nick Schwarz für die SFN den verdienten Treffer zum 2:0 etwa 5 Minuten später folgen ließ. Doch plötzlich bestimmten die Gäste die Partie, verkürzten auf 2:1. Drei Minuten vor Ende der Partie verteidigte SFN schlecht und die SG glich aus. Katastrophenstimmung im blau-weißen Lager und die Verlängerung folgte. Diese wurde wieder durch SFN bestimmt, jedoch bleiben die Gäste stets gefährlich. So kam es, das der sehr gut leitende Schiedsrichter Thomas Kruggel das Spiel beendete und der Elfmeterkrimi anstand.

Sage und schreibe 14 Strafstöße schossen beide Mannschaften, wobei beide Torhüter sich zu wahren Elfmetertötern mauserten. Am Ende war es Cedric Kempe, der den 14. und entscheidenden Stafstoß zum Endstand von 5:4 für die SFN versenkte.

Fazit: Unsere D-Junioren erreichen gegen einen starken Gegner aus Flössberg/Frankenhain glücklich das Achtelfinalspiel, welches am 19.11.14 um 11:00 Uhr gegen die SG Falkenhain/Wurzen an der Parkarena in Neukieritzsch ausgetragen wird! Am kommenden Samstag steht das Punktspiel SFN-SG Frankenhain/Flössberg an. Nach der heutigen Partie verspricht das ein spannendes Spiel zu werden, bei dem die Gäste sich für die Niederlage heute sicherlich revanchieren wollen.

Pokal der E-Junioren

Die neukieritzscher E-Junioren ziehen mit einem Sieg gegen die höherklassigen Gegner aus Groitzsch ins Achtelfinale im Pokal ein...

Was für eine englische Woche bei den E-Junioren unter der Führung der Coaches Sebastian „Rudi“ Pelzer und Timo Heller. Am Sonntag spielte man noch in Kitzscher bei unterirdisch nasskalten Temperaturen auf einer „Minifeldgröße“ und ohne Auswechsler. Der Rasen war tieeeeeeef, so dass selbst der Schiedsrichter so seine Probleme mit der Standfestigkeit hatte. Apropos Rasen... dieser war komplett mit Blättern bedeckt und die Linien waren mit Schneeschiebern vom Laub befreit... :-) Egal, wir haben uns super durchgewurschtelt und mit einer supertollen 2. Halbzeit am Ende verdient mit 9:1 auswärts gewonnen.

 

Also ging's heute zu Hause mit breiter Brust gegen die Kicker vom SV Groitzsch. Das Wetter war vergleichbar, der Rasen aber deutlich besser. Respekt vorm Gegener hatten wir, schließlich spielen die Jungs und Mädels eine Klasse über uns. Aber keine Angst. Bis in die Haarwurzeln motiviert machten wir gleich von Anfang an Druck, Druck, Druck und schnürten die Gäste in ihrer Hälfte ein. Bereits nach 3 Minuten hatten wir 3 Megachancen und trafen... nur das Aluminium... Doch dann der Schock... in der Vorwärtsbewegung verlieren wir den Ball und ruckzuck liegen wir 0:1 hinten. Das war anders geplant! Doch diese Truppe hat Moral. Völlig unbeeindruckt geht’s weiter nach vorn. Bereits 2 Minuten später können wir ausgleichen und sind nach 10 Minuten jetzt richtig drin im Spiel. Bis zur Pause zeigen wir den Gästen wer hier Herr im Hause ist und führen verdient mit 4:1!!!!! Das hat die Gäste ganz schön getroffen... Dementsprechend lautstark fällt deren Ansage vom Trainer aus und ist über den ganzen Platz zu hören. Dass die Groitzscher jetzt nochmal voll Gas geben ist spätestens jetzt allen klar. Doch die Butter wollen wir uns heute hier nicht mehr vom Brot nehmen lassen und spielen konzentriert noch vorn und hinten weiter. Natürlich kannst du nicht alles unterbinden doch am Ende gehen wir hoch verdient mit einem 9:3 Heimsieg vom Platz und ziehen in die Runde der besten 16 Mannschaften ein!

 

Für Neukieritzsch siegten: Emma Müller, Marry Müller, Maxima Schröder, Tobias Heller (C), Ron Schneider, Julian Döhler (TH), Felix Franke, Florian Grabietz

 

Herzlichen Glückwunsch!!!!!

 

Pokal: SFN vs Kitzscher

 

Die neukieritzscher E-Junioren ziehen mit einem Sieg in die 3. Runde im Pokal ein...

 

Samstag, 8 Uhr, frische 9 Grad Lufttemperatur! Nicht nur für die Kids eine furchtbare Zeit. Egal, Fußball ist doch schön :-) !

Nach dem schweren Auswärtsspiel in Pegau letzte Woche, welches mit einem toll erkämpften 2:2 endete (Platz 2 der Tabelle gefestigt!) galt es nun, alle Augen auf die anstehende 2. Runde im Pokal zu richten!!!

 



Weiterlesen: Pokal: SFN vs Kitzscher

Achtelfinale Kreispokal Fussball D-Junioren

Kreispokal Achtelfinalspiel SFN D-Junioren vs. SG Falkenhain/Wurzen

Nur gut eine Woche nach dem Erreichen des Achtelfinales wieder ein Pokalspiel unserer D-Junioren. Zum dritten Mal seit 2007 spielte eine Nachwuchsmannschaft der SFN um den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokal. Immer war der „Geburtsjahrgang 2003“ dabei. Scheiterte man aber in der F-Jugend noch im Neunmeterschießen und in der E-Jugend deutlich am FC Bad Lausik hatten sich speziell die „nulldreier“ vorgenommen es diesmal besser zu machen. Selbstreden wollten es auch die älteren Teammitglieder unter die besten letzten Acht des Fussballkreis schaffen.

Anfangs war das Spiel noch von Vorsicht geprägt, kannte die Heimmannschaft die Gäste bisher nur vom Hörensagen. Doch nach und nach gewann SFN die Sicherheit und damit auch das Übergewicht, ohne jedoch das Spiel zu dominieren. Die ersten Chance konnten Mitzscherling, Schwarz und Hinz jedoch nicht verwerten. Als nach 15 Minuten der schon fast obligatorische Wechsel Illgner für Mitzscherling auf der linken Angriffseite der SFN die Gäste zwang, sich auf diese Veränderung neu einzustellen, kam es zur Unordnung in deren Defensive. SFN nutze das aus und so gelang es Illgner nach schönem Zuspiel von Hinz mit etwas Glück das 1:0 zu erzielen.

Besonders schwer ist so ein Spiel bei dieser Witterung für den Torwart, denn bestimmt seine Mannschaft das Spiel friert er in der Regel so vor sich hin.......eine schwere Situation wenn man dann doch mal eingreifen muss. Klappte aber bei den SFN sehr gut, denn Augustin war kurz nach dem 1:0 zur Stelle und entschärfte einen guten Pass in den Strafraum vor dem heranstürmenden Gegner. Spielbestimmend ohne zu glänzen, so kann die Leistung der SFN beschrieben werden.

In der zweiten Halbzeit verliert die Heimmannschaft den Faden und die Gäste werden gefährlicher. Die Anfangsphase wurde von „gutem alten englischen Fussball Marke hoch und weit“ bestimmt. Auf dem schweren Boden hatten wohl beide Trainer „klare Dinger“ eingefordert, was aber eher zu schlechtem Spiel und Zufallsprodukten führte. Die Gäste fingen dann urplötzlich wieder an Fussball zu spielen, die Hausherren wurden dann in der Defensive etwas konfus und wirkten unorganisiert. Glücklicherweise schafften es Scholz und Zimmerling irgendwie immer rechtzeitig zur Stelle sein und zu klären. Offensiv fand SFN in dieser Phase eher mit überschaubaren Aktionen statt.

Etwa 6 Minuten vor dem Ende flackerte die (heute nicht so vorhandene) Kombinationsstärke der Hausherren dann doch noch auf, der Ball wechselte nach einem Einwurf über drei Stationen schnell und gut von links nach rechts in den Strafraum der Gäste, hier Stand Brauße goldrichtig wuchtete den Ball ins rechte obere Eck.

Die letzten Minuten spielte SFN dann ruhig zu Ende und erreichte unterm Strich verdient das Viertelfinale des Kreispokal.

Die SFN wurden vertreten durch: Augustin, Zimmerling, Scholz, Paslack, Mitzscherling, Schwarz, Hinz, Brauße, Illgner, Kempe, Pestel, Semper und Franke.

 

Bornaer SV vs SFN E-Junioren

 

Die neukieritzscher E-Junioren erspielen sich einen Sieg gegen den Bornaer SV, oder der Sonntag der langen Wege...

 

Sonntag, 8 Uhr, frische 7 Grad Lufttemperatur, nasskühles Herbstwetter,... Fußballzeit! Warum eigentlich müssen die Auswärtsspiele immer sonntags sooooo zeitig anfangen? Nicht nur für die Kids eine furchtbare Zeit.

Egal, Fußball ist doch schön :-) !

 

 

Weiterlesen: Bornaer SV vs SFN E-Junioren