D-Junioren mit wichtigem Pflichtsieg in Borna

 D-Junioren SFN siegen gegen Bornaer SV II

 An Manchen Tagen klaffen Anspruchsdenken und Wirklichkeit leider auseinander. Obwohl die Mannschaft unserer U13-Kicker sich für dieses Spiel viel vorgenommen hatte ging in den ersten Minuten des Spiels wenig bis nichts. Fahriger Spielaufbau - wenn überhaupt als Spielaufbau zu bezeichnen – und ein Zweikampfverhalten wie eine Nacktschnecke, welche eine Salatblatt entert.

Folgerichtig nutzt der BSV die erste Torchance zum 1:0. Der Klassiker musste dafür herhalten, Ecke, Kopfball, Tor! Was war denn hier los. Nach sechs siegreichen Pflichtspielen in Folge, allesamt ohne Rückstand, hatte das Team diesen besagten nun gefunden.

Doch der Wachmacher war wichtig und richtig, denn nun gab es erste zaghafte Angriffsversuche, mal über links Außen mit anschließender Flanke, mal über rechts Außen – mit Flanke. Zwei, drei Eckbälle, allesamt schön getreten, rauschten durch den Strafraum des BSV. Nur unsere Angreifer, ja die waren wohl noch etwas müde angesichts der frühen Spielzeit und verpassten alles was sich im Strafraum ihnen zum Torschuss angeboten hat. Ein defensiv ausgerichteter Spieler musste es mit Kraft richten. Aus etwa 15m nahm Paslak den aus Abwehrbeinen des BSV abgeprallten Ball direkt und wuchtete „das Spielgerät“ rechts oben in den Torwinkel. Ausgleich, alles wieder auf null.

Das reichte aber dem guten Paslack nicht, der fühlt sich mit einer Führung im Rücken offensichtlich wohler. Also nochmal links Antritt und diesmal aus etwa 10m flach in die rechte Ecke 2:1. Nun stimmte zumindest das Ergebnis, das Spiel leider rumpelte - aus Sicht der SFN - immer noch so vor sich hin. Kurz vor der Pause erkennt der Schiedsrichter etwa 15m vorm Tor des BSV ungefähr mittig auf Freistoss für die SFN. Die Anweisung des Heimcoaches befolgend verzichtet der BSV auf eine Mauer. SFN-Kapitän Schwarz wundert sich, freut sich kurz ob dieser freien Schussbahn, läuft an und versenkt den Ball trocken im Tor. 3:1 zur Pause.

Nach der Halbzeit wehrt sich der BSV nun etwas mehr, hat einige eigene Chancen, deutet aber damit an, das er es den Gästen nicht leicht machen wird. Nur bei den Bodenabstößen hilft der BSV den Gästen wo er kann. Wiederholt wird hinten am Strafraum quer gespielt, Hinz und Illgner stören erfolgreich und erobern „das Spielgerät“. Hinz steht somit frei vorm BSV Tor und versenkt zum 4:1. „Jetzt ist es wohl gelaufen!“ dachten wohl schon einige SFN-Kicker und sehr schnell verhilft das nachlassende Zweikampfverhalten dem BSV zum Anschlusstreffer. Doch legt Palslak, der sich ja als Fan einer Führung geoutet hat, für unser Team das 5:2 nach, wiederum ins rechte untere Eck. So schaukelten die Gäste das Spiel und die drei Punkte nach Hause!

„Glanzloser Pflichtsieg, damit bleiben wir oben dran! Aber es gibt auch viel zu verbessern, insbesondere im Abwehrverhalten!“ war eines der Trainerzitate, welches uns in der Redaktion auf vorherrschende Unzufriedenheit mit dem Spielverlauf schließen lässt. Insider haben jedoch berichtet, in der Gäste-Kabine habe es nach dem Spiel durchaus Lob von den Coaches zum siebten Sieg in Folge gegeben.

Für die SFN spielten: Augustin, Albrecht, Zimmerling, Scholz, Paslak (3), Mitzscherling, Illgner, Kempe, Schwarz (MK) (1), Hinz (1), Franke, Pestel.