Champions League im Derby gegen die AH aus Lobstädt

 

 

Freitag der 13. …

Welches Datum könnte besser zu einem Derby passen?

 

 

Am Freitag den 13.09.2013 hatten sich die Alten Herren aus Lobstädt zum Rückspiel bei der Neukieritzscher Champions League angekündigt. Und sie kamen mit „Wut im Bauch“, denn das Hinspiel in Lobstädt gewannen die Gäste der SFN sensationell mit 0:1. Hier sollte heute die Revanche glücken...

 

 

Dass sich dieses Spektakel hier heute keiner entgehen lassen wollte, zeigte allein die Tatsache, dass die Neukieritzscher Champions League mit 21 Mann aufliefen!!! Irre! Dementsprechend eng wurde es auf der Auswechselbank. Ebenso erfreut waren wir, dass sich ca. 40 Zuschauer auf der Tribüne versammelten und uns lautstark unterstützten. Vielen Dank!

 

Und los ging die wilde Jagd. Gleich in den ersten Aktionen zeigte sich, dass wir nicht gewollt waren hier klein bei zu geben und ordentlich mitspielen wollten. Auf halb links setzte sich Sebastian Schäfer schön durch und konnte sensationell die Kicker aus Neukieritzsch mit 1:0 in Führung bringen. Das schnelle Spiel ging hin und her und beide Abwehrreihen waren vollends beschäftigt. Ebenfalls auf halb links kam Steve Liebeheim zu einem Schussversuch, gekonnt zog er aus vollem Lauf mit dem linken Außenriss ab und der Ball segelte hoch rechts am Keeper der Lobstädter vorbei ins Eck. 2:0. Damit hatte hier heute keiner gerechnet. Doch das ließen sich die Gäste hier nicht bieten und rannten an. Doch unser Abwehrbollwerk hielt bis zur Pause durch.

 

Nach der Pause wurden wir immer mehr hinten rein gedrängt und Lobstädt erdrückte uns fast vollständig. Folgerichtig stand es jetzt nur noch 2:1. Doch wir verteidigten hier jetzt mit Mann und Maus. In unserem Spiel nach vorn ging dadurch momentan sehr wenig. Aus dem zentralen Mittelfeld heraus zogen die Lobstädter einfach mal ab. Unserm Hüter, Lars Kipping, war gleich durch 5 Spieler die Sicht versperrt und der heranfliegende Ball senkte sich im grellen Scheinwerferlicht ins Tor. Ausgleich.

 

Auch bei der nächsten Aktion sollten die Scheinwerfer am Platz eine entscheidende Rolle spielen. Bei einer Ecke schaut unser Abwehrchef, Marko Seidel, genau gegen diese und nimmt als Blendschutz seine Hand vor die Augen. Doch genau an diese segelt der hohe Ball und ein Pfiff ertönt … Handelfmeter. Lars Kipping erahnt die Ecke und ist blitzschnell unten. Doch der perfekt getretene Ball geht am Innenpfosten ins Netz. 2:3. Jetzt gilt es für uns, alles oder nichts. Wir werfen jetzt nochmal alles nach vorn, doch irgendwie will das Leder nicht über die Linie. Aus und vorbei.

 

Doch keinerlei Katerstimmung, ein schönes Spiel und alles in allem ein ordentliches Ergebnis und keine Verletzten. Gemeinsam mit den Lobstädtern lassen wir den Abend bei einer Bratwurst, einem Steak und dem ein oder anderen Gerstengetränk verbunden mit Fachsimpeleien ausklingen. Ein schöner und gelungener Abend ...