SFN E-Junioren VS. TSV Lobstädt

 

E-Jugend der Sportfreunde Neukieritzsch feiern den DERBYSIEG, DERBYSIEG, DERBYSIEG!!!!!!!

 

Englische Woche bei den Sportfreunden.

Nach dem Sieg in Pegau und dem tollen Testspiel vom Dienstag gegen die Roten Bullen aus Leipzig galt es nun, den frisch zurück errungenen 2. Tabellenplatz zu sichern.

Doch dies sollte gar nicht so leicht werden, denn ganz ganz kurzfristig müssen unsere E-Junioren auf 3 wichtige Spieler krankheitsbedingt, und einen Spieler planmäßig, verzichten und dabei fallen ausgerechnet noch die beiden Flügelflitzer links und rechts aus... und zu Gast die Nachbarn des TSV Lobstädt...

Derbyalarm!!!!

 

 

E-Jugend der Sportfreunde Neukieritzsch feiern den DERBYSIEG, DERBYSIEG, DERBYSIEG!!!!!!!

 

Englische Woche bei den Sportfreunden.

Nach dem Sieg in Pegau und dem tollen Testspiel vom Dienstag gegen die Roten Bullen aus Leipzig galt es nun, den frisch zurück errungenen 2. Tabellenplatz zu sichern.

Doch dies sollte gar nicht so leicht werden, denn ganz ganz kurzfristig müssen unsere E-Junioren auf 3 wichtige Spieler krankheitsbedingt, und einen Spieler planmäßig, verzichten und dabei fallen ausgerechnet noch die beiden Flügelflitzer links und rechts aus... und zu Gast die Nachbarn des TSV Lobstädt... Derbyalarm!!!!

 

Not gedrungener Maßen wurde die komplette Erfolgsaufstellung über den Haufen geworfen und komplett neu gemixt. Da galt es sich erst einmal in den ersten Minuten zu finden. Das erkannten die Kicker aus Lobstädt sofort und machten gleich von Anfang an Druck, Druck, Druck.

Hinten rein gedrängt stehen wir sehr tief und beschränken uns erst einmal auf das Verteidigen und Bälle nach vorn schlagen. Gleich von Anfang an wird unser Hüter, Julian Döhler, gefordert und kann einige Schüsse hervorragend parieren. Bei einer toll getretenen Ecke des TSV ist er aufgrund seiner Größe aber völlig chancenlos. Diese dreht hoch direkt aufs Tor, Julian springt hoch und macht sich laaaang, ist noch dran, aber der Ball rutscht ins Netz. 0:1, und das im Derby.

Doch Neukieritzsch wäre nicht Neukieritzsch, wenn man hier aufgeben würde. Die Truppe zeigt wie immer Moral, rappelt sich auf und startet ihre ersten Angriffsbemühungen. Deutlich besser stehen wir auf dem Platz und haben unsere Ordnung gefunden. Yuma zieht aus der zweiten Reihe voll ab und der Ball segelt Millimeter am Tor der Gäste vorbei.

Doch das Spiel kontrollieren wir hier bei Weitem noch nicht. Der TSV trägt einen Konter super vor und taucht völlig frei zu zweit vor unserem Keeper auf. Doch Julian ist heute der Fels in der Brandung, kommt aus seinem Kasten und klärt in aller höchster Not. Auf der anderen Seite kann wiederum der Hüter des TSV einen Schuss von Tobias aus dem unteren Winkel kratzen. Nun ist wieder Yuma dran, fast sich ein Herz und legt im Alleingang los. Er setzt sich gegen die Abwehr der Gäste durch und netzt kontrolliert zum Ausgleich ein. 1:1, endlich...

Jetzt legen wir nach, nochmals alle Kräfte mobilisieren, gleich ist Pause. Wieder ist es Yuma, der aus der zweiten Reihe abzieht. Seinen harten Schuss kann Lobstädt's Hüter nicht festhalten und der Ball trudelt in Richtung Tor. Dominik bricht endlich seinen Bann, setzt nach und schiebt den Ball zur Führung über die Linie. Das freut nicht nur ihn, denn laut schreiend hörst du Yuma rufen „JAAAAAAAA Dominik, DU hast getroffen!!!!!“ Seine „Seuchenzeit“ scheint vorbei.

Halbzeit und durchatmen …

In der zweiten Hälfte sind es erneut die Gäste, die hier die ersten Akzente setzen können. Lobstädt legt los wie die Feuerwehr und will den Ausgleich. Wieder Konter, wieder Überzahl... unser Geburtstagskind und Hüter, Julian, kommt aus seinem Kasten gestürmt, richtet sich auf, verkürzt wie ein alter Hase den Winkel zu Tor und dem mitgelaufenen Gegenspieler und im Stile eines Handballtorhüters pariert er reflexartig den Schuss des Gegners. Absolute Weltklasse!!!

Doch das sollte erst der Anfang sein. Jetzt ist hier richtig Derbyalarm. Ganz Lobstädt gegen Julian, Julian gegen Lobstädt. Die Gäste des TSV drücken, ja erdrücken uns fast. Gleich zweimal rettet der Pfosten unsere Führung, den Rest besorgt unser Megahüter.

Jetzt gibt’s hier Aufregung im Überfluss! Ein von Julian abgewehrter Ball rollt vom rechten zum linken Pfosten auf der Torlinie lang, überquert diese aber nicht völlig und Julian hat ihn im Nachsetzen. Durchatmen bei den SFN, große Aufregung beim Gegner. Und wieder einen Megatumult im Strafraum der Hausherren, ein Lobstädter Angreifer geht zu Boden und ein Pfiff ertönt... Diesmal Aufregung bei uns. Strafstoß???? Doch nein... der Schiedsrichter hat das Spiel unterbrochen und richtet klare Worte an den sich nicht beruhigenden Trainer der Gäste. Schiedsrichterball und weiter geht’s. Die erste Befreiungsaktion der Sportfreunde und Nick nagelt den Ball an den Innenpfosten, der Ball springt wieder raus und erneut ein Pfiff... Kurz zuvor ging ein Lobstädter im Zweikampf zu Boden... das Spiel ist unterbrochen. Plötzlich Jubel bei den Kids und alle reißen die Hände hoch, Dominik schreit es heraus: „Der Schiedsrichter gibt das Tor!!!“. 3:1, irre.

Doch das war es noch nicht, Lobstädt gibt sich hier nicht geschlagen. Kämpfen, kämpfen, kämpfen... Tobias kann sich derweil toll auf links gegen seinen Bewacher durchsetzen, hat jetzt mal ein bisschen Platz und zieht gen Tor. Mit links (ja Uwe, Tobias ist schon immer ein Linksfuß) zieht er ab und versenkt den Ball im laaaaaaangen rechten Eck. DAS ist die endgültige Entscheidung. Einfach Waaaaaaahnsinn. Derby halt...

 

Und zum ersten Mal überhaupt hörst du unsere Mädels und Jungs lauthals singend in Richtung Kabine ziehen: „SO SEHEN SIEGER AUS, SCHAAAALALALALA.....“

 

Und was sagt der Trainer: „Ein absolut irres Spiel, eine tolle Truppe, eine geile Mannschaftsleistung und ein besonderes Lob an unsere Wand in Gelb im Tor, Julian Döhler, gute Besserung an unsere Kranken!“

 

Und das ist unser heutiges tolles Siegerteam:

Marry Lynn, Maxima, Nick, Yuma, Cedrik, Dominik, Tobias, Marek, Julian

 

Gute Besserung an Ron, Sascha und Daniel!! Kommt schnellst möglich gesund wieder!!

Euer Team!