20.03.2016 SFN - Röthaer SV

 Sportfreunde Neukieritzsch - Röthaer SV 4:1 (2:0 )              

Mit ein paar Personalsorgen empfing heute unsere Herrenmannschaft die Sportfreunde vom Röthaer SV. Im Hinspiel konnte Neukieritzsch schon deutlich mit 5:0 einen Auswärtssieg einfahren.

Neukieritzsch begann sofort druckvoll und versuchte den Gästen ihr Spiel aufzuzwingen.

 

4. Spielminute, Martin Grunert bekommt den Ball im Mittelfeld, Grunert mit einem feinen Solo durchläuft die Röthaer Abwehr und bringt dann eine perfekte Flanke auf den sich, im Strafraum, freilaufenden Andreas Mahnstein. Mahnstein kann den Ball mustergültig annehmen und nach einem kurzen Haken zum 1:0 versenken.

Genauso wünscht sich das wohl jeder Trainer gern, Angriff und Tor.

9. Spielminute, fast die gleiche Situation wie zur 1:0 Führung, nur mit anderen Akteuren. Diesmal ist es Philipp Lindeke, der sich den Ball im Mittelfeld erkämpft und mit seinem Solo der Röthaer Abwehr nicht den Hauch einer Chance lässt und auch Lindeke hat dann noch das Auge für den hereinlaufenden Mitspieler. Nico Brosio zeigt mit seinem gut getimten Einlaufen in den freien Raum, dass er bereit ist, Lindeke erkennt das und bringt die Flanke auf Brosio, welche dieser dann per Direktabnahme zum
2:0 im Röthaer Tor unterbringt.

Neukieritzsch bestimmt das Spielgeschehen und Rötha versucht alles, um Schlimmeres zu vermeiden.
Neukieritzsch kommt immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich vor das Röthaer Tor, hat aber im Abschluss einfach das nötige Glück nicht. So kommt es immer wieder zu kleineren Unstimmigkeiten in den Neukieritzscher Reihen, sowie auch in der 30. Spielminute, wo in letzter Instanz Kapitän Sebastian Eidner mit einem Foul am Röthaer Stürmer ein Torabschluss verhindern konnte.

Der Unparteiische zeigt folgerichtig auf den Punkt und entscheidet auf Strafstoß. Heute stand bei den Sportfreunden Neukieritzsch Schlussmann Andreas Winkler im Tor und Winkler wollte zeigen, was er kann, er wollte seine Chance heute nutzen. Schiedsrichter Bretschneider gibt den Ball frei, der Röthaer Schütze läuft an, aber Winkler erkennt die Ecke und macht sich ganz lang, Winkler hält den Strafstoß und erweist damit seiner Mannschaft und seinem Kapitän einen großen Dienst.

Mit einer 2:0 Führung geht es in die Halbzeitpause.

Auf ging es in Halbzeit 2 und Neukieritzsch etwas ungeordnet. Rötha jetzt doch mit dem einen oder anderen Ball vorm Neukieritzscher Tor, aber im Abschluss doch eher ungefährlich.

65. Spielminute, Freistoß für Neukieritzsch. Thomas Müller, heute im Abschluss etwas vom Pech verfolgt, nimmt sich das Spielgerät und verwandelt aus 20 Metern zum 3:0.

Da war es das ganz wichtige 3:0, Neukieritzsch hatte lange auf dieses Tor hingearbeitet und führte nun verdient mit 3:0.

Aber die Neukieritzscher Hintermannschaft hatte heute doch den einen oder anderen Patzer, welche aber Schlussmann Winkler immer wieder mit Glanzparaden ausbügelte. Als es aber in der 73. Spielminute zu einem Kommunikationsfehler zwischen Torhüter Winkler und Kapitän Eidner kam, nahm Rötha dieses Gastgeschenk gern an und verwandelte zum 3:1.

Nix passiert! Fehler sind dafür da, um diese zu machen, nur daraus lernen muss man können.
Neukieritzsch jetzt wieder etwas konzentrierter und mit dem Willen hier noch nachzulegen.

80. Spielminute, wieder war es Grunert der mit einem schönen Alleingang über die rechte Seite Richtung Röthas Strafraum zog, doch diesmal wollte sich Grunert selbst belohnen und zog mit einem sehenswerten Vollspannschuss auf das Röthaer Tor ab. Röthas Schlussman konnte nur noch zuschauen wie die Kugel unhaltbar in die obere linke Ecke zum 4:1 einschlug.

Mit einem 4:1 Heimsieg konnte Neukieritzsch sich im oberen Tabellenbereich weiter ansiedeln und zeigte über weite Strecken des Spiels ein gute wenn auch noch ausbaufähige Leistung.

Bericht: DS