E-Junioren mit Auswärtsieg in Rötha

E-Junioren gewinnen schweres Auswärtsspiel knapp mit 2:1 gegen Röthaer SV

Mit geschlossener Mannschaftsleistung zum Erfolg gekommen!

Vom Tabellenbild hätte man vor dem Spiel eine „klare Angelegenheit“ ableiten können. Tabellen 5 trifft auf Tabellenachten, 10 Punkte Differenz liegen zwischen den Teams. Doch vor dem Spiel warnte Trainer Schwarz die Mannschaft eindringlich sich davon nicht täuschen zu lassen.

Das Spiel begann unter der Leitung des guten Schiedsrichter Grüßner. Dabei begann das blauweiße Team druckvoll ohne zunächst klare Chancen herauszuspielen. Mit zunehmender Spieldauer kamen Hinz, Scholz, Schwarz, Paslack und Brauße besser ins Spiel und die ersten Chancen wurden erspielt. Allerdings war zu erkennen, das zwischen den Pfosten des RSV eine ausgezeichneter Hüter stand. War auch unser Team optisch feldüberlegen so blieb der Gastgeber durch Konter gefährlich. Vor allem der gegenerische Spieler mit der Nummer 9 zeigte technisch einen feinen Fussball gepaart mit guter Übersicht. Mit dieser Kombination machte er uns das Leben schwer, die Kapitänin Liv Schneider vom RSV verlangte unserem Linksverteidiger Paslack schon alles ab, brachte ihn mehrfach in Verlegenheit. Wurde er aber von ihr ausgespielt halfen ihm die Mannschaftskameraden. In der 10 Minute dann endlich die Erlösung, unser Kapitän setzt sich mit einer schönen Einzelaktion gegen drei Abwehrspieler durch und schießt kompromisslos aus naher Distanz ins kurze Eck. 1:0 Führung.

 

Das Spiel bleib weiterhin ausgeglichen, der RSV hat ebenfalls Chance und eigentlich konnte das Team der Hausherren mehrfach ausgleichen. Glücklicherweise gelang ihnen das nicht. In der 23 Minute legte sich unser Kapitän einen Eckball zurecht, trat den Ball hoch etwa 7m vor das Tor und der inzwischen eingewechselte Trassat schließt per Direktabnahme zur 2:0 ab. Das war auch der Pausenstand.

Kurz nach Wiederanpfiff verkürzt der RSV nach schönem Spielzug auf 1:2. Und schon war das Spiel wieder spannender als es eigentlich aus unserer Sicht sein sollte. Unser Keeper hatte jetzt sehr viel zu tun, Hinz und Schwarz hatten vermehrt in der Defensive zu tun. Paslack, Brauße, Schwarz, Kempe, Hinz und Scholz hatten allesamt Torchance, die sie ungenutzt verstreichen ließen. Und der RSV spielte auf Augenhöhe weiter mit. Bis zum Schlusspiff. „Ja, über den Abpfiff hab ich mich heute sehr gefreut, denn Rötha hat uns das Leben sehr schwer gemacht. Diese Mannschaft hat sich gut entwickelt. Ich bin der Meinung, dass wir haben am Ende verdient gewonnen haben. Aber einfach war es nicht, es war ein hartes Stück Arbeit, das die Mannschaft heute leisten musste. Daher bin ich mit der Leistung sehr zufrieden!“ war vom Trainer nachdem Spiel zu hören.